EVS

Außenarbeitsplätze

Praktikum und ausgelagerter Arbeitsplatz

Praktikum

  • Praktika werden unentgeltlich geleistet.
  • Nach Abschluss der Tätigkeit folgt ein Beurteilungsgespräch.
  • Der Werkstattvertrag zwischen den Beschäftigten und dem Steinhöringer Werkstattverbund bleibt bestehen.
  • Der Werkstattverbund übernimmt Sozialversicherungsbeiträge und Berufsgenossenschaftsabgaben.

Bei erfolgreichem Verlauf des Praktikums besteht die Möglichkeit, einen ausgelagerten Arbeitsplatz einzurichten.

Ausgelagerter Arbeitsplatz

  • Der Beschäftigte wird vom Arbeitgeber monatlich entlohnt.
    Dieser erhält dafür von der Werkstatt eine Rechnung, die auf die Schwerbehinderten-Abgabe angerechnet werden kann.
  • Ausgelagerte Arbeitsplätze können als Teil- oder Vollzeitbeschäftigung vereinbart werden.
  • Der Werkstattvertrag zwischen den Beschäftigten und dem Steinhöringer Werkstattverbund bleibt bestehen.
  • Der Beschäftigte bleibt bei der Berufsgenossenschaft und für die ersten drei Monate bei der Haftpflichtversicherung des Werkstattverbundes gemeldet.
    Die Sozialversicherungsbeiträge übernimmt der Werkstattverbund.

Information zu geltenden Gesetzen:

  • Ausgelagerte Arbeitsplätze unterliegen nicht dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (= Leiharbeit).
  • Ausgelagerte Arbeitsplätze unterliegen nicht dem Tarifautonomiestärkungsgesetz (=Mindestlohn).
  • Über Zuschussmöglichkeiten nach dem neuen Bundesteilhabegesetz beraten wir Sie gerne.


Bei Fragen oder Schwierigkeiten können sich Arbeitgeber und Beschäftigte jederzeit an die Werkstätten wenden. Beiden steht eine verantwortliche Person der Werkstatt als dauerhafter Ansprechpartner bzw. Begleiter zur Verfügung.


Kontakt

  • Gemüsekisterl
  • Speisekammer
  • Cafe Wunderbar
  • Werkstattladen