Sozial-Dienst

Der Sozial-Dienst der Werkstätten

Der Sozial-Dienst sind Fach-Leute der Werkstatt.
Sie helfen den Menschen mit Behinderung
bei der Arbeit und betreuen sie.

Der Sozial-Dienst hilft bei der beruflichen Rehabilitation.
Das heißt:
Ist ein Mensch krank und kann nicht mehr in seinem alten Beruf arbeiten?
Dann hilft ihm der Sozial-Dienst, einen anderen Beruf zu lernen.





Arbeit, die Spaß macht

Der Sozial-Dienst findet heraus, welcher Beruf
am besten passt.

Der Sozial-Dienst findet heraus, was der Mensch gut kann.

In den ersten 2 Jahren werden dem Menschen
viele Arbeits-Angebote gemacht.

So kann er herausfinden, welche Arbeit am
besten zu ihm passt.

Der Sozial-Dienst hilft bei diesen Arbeits-Schritten.

Er hilft den Menschen bei Problemen.
Und er hilft bei der Planung von Festen und Ausflügen.
Der Sozial-Dienst arbeitet mit vielen Fach-Kräften zusammen.
Fach-Kräfte sind zum Beispiel:

• Sozial-Pädagoginnen und Sozial-Pädagogen
• Psychologinnen und Psychologen
• Ärztinnen und Ärzte


Qualifizierung für den Arbeits-Markt

Qualifizierung heißt:
Alles was man für die Arbeit braucht, muss man lernen.
Das heißt in schwerer Sprache "Qualifizierung".

Zum Beispiel hilft die Werkstatt Menschen mit Behinderung
die dort arbeiten 

bei der Arbeits-Suche.
Zusammen suchen sie einen passenden Beruf.

Der Sozial-Dienst ist auch für die berufliche
Weiter-Bildung zuständig.
Der Sozial-Dienst ist auch für die ausgelagerten Arbeits-Plätze zuständig.

Ausgelagert bedeutet:
Der Mensch mit Behinderung kann manchmal in einer anderen Firma arbeiten.
Die Firma gehört nicht zur Werkstatt.
Trotzdem bleibt der Mensch mit Behinderung Mitarbeiter von der Werkstatt.

Der Sozial-Dienst unterstützt die Klienten
auch bei einem Praktikum in einer Firma.
Praktikum heißt:
Man kann für eine kurze Zeit in einer Firma zur Probe arbeiten.
Und man kann herausfinden, ob die Arbeit Spaß macht.





Kontakt

Sie können sich bei uns melden.
Wenn Sie Fragen haben.

Aufnahme-Verfahren

Für Fragen zur Aufnahme melden Sie sich bitte beim Sozial-Dienst.
Aufnahme heißt:
Sie möchten gerne bei uns arbeiten.
Wir nehmen Sie deshalb bei uns auf.
Sie dürfen also bei uns arbeiten.